Termine     Pläne     News      Info     PRS-Team     Unterricht     Projekte     Verpflegung     Förderverein     Ganztagsangebote     Soziale Angebote     Downloads     Sonstiges     Impressum
 
Info / Geschichte / ab 1946

1946 - 1980


Am 1.1.1946 genehmigt die Regierung den Neubeginn der Schule mit zwei Lehrern und 46 Schülern. Zunächst wuchsen die Schülerzahlen dann auch wieder stärker an, war doch die Philipp-Reis-Schule die einzige Mittel- bzw. Realschule in damaligen Obertaunuskreis. Mitte der 60er Jahre reiften die ersten Pläne für einen Neubau unserer Schule. Ministerbesuche und Besichtigungen durch Staatsekretäre bewirkten schliesslich die Genehmigung zum Bau der Schule.

Durch einen Architektenwettbewerb wurde die entgültige Form des Baukörpers gefunden und nach 15monatiger Bauzeit konnten wir zum Jahreswechsel 1969/70 den Neubau am Hohen Weg beziehen. Mit uns waren die Volksschule aus Friedrichsdorf mit den Jahrgängen 1-9 und die Jahrgänge 5-9 der Schule in den ehemaligen selbständigen Gemeinden und jetztigen Stadtteilen Burgholzhausen, Seulberg und Köppern eingezogen.

Die Stadt Friedrichsdorf gab die Trägerschaft an den Landkreis ab. Der seit 1967 arbeitende Schulverband Friedrichsdorf konnte im Dezember 1969 seine für uns erfreuliche Arbeit beenden und wurde aufgelöst. Im September wurde die grosse Turnhalle fertiggestellt, damit hatten wir auch noch in diesem Bereich ein zufriedenstellendes Betätigungsfeld und konnten uns nun voll den pädagogischen Inhalten zuwenden.

1972/73 kamen 2 weitere Klassen hinzu und das steigerte sich von Jahr zu Jahr derart, dass wir als erste Notlösung 2 Schulpavillons mit insgesammt 4 Räumen erstellen mussten. 1975 äußerten die Behörden erstmals konkret die Absicht, die Philipp-Reis-Schule in eine schulformbezogene Gesamtschule umzuwandeln.

Am 20.5.1977 erhielten wir dann endlich durch eine Urkunde unseren Namen: "Philipp - Reis - Schule - Gesamtschule des Hochtaunuskreises"