Termine     Pläne     News     Info     PRS-Team     Unterricht      Projekte     Verpflegung     Förderverein     Ganztagsangebote     Soziale Angebote     Downloads     Sonstiges     Impressum
 
8G

 

Team-Klassenfahrt an den Edersee

Im Schuljahr 2008/09 haben wir in der dritten Schulwoche eine gemeinsame Teamklassenfahrt an den Edersee durchgeführt:

120 Schüler und Schülerinnen  und 8 Lehrerinnen und Lehrer der Klassen 8G1, 2, 3 und 4 waren eine Woche lang im Natur- und Sportcamp der hessischen Sportjugend in Vöhl/Harbshausen untergebracht. Auf dem Programm standen:

Klettern an der Kletterwand, Paddeln (auf dem Rest der Eder im ansonsten leeren Edersee - in dem man allerdings herrliche Schlammschlachten veranstalten konnte!), Teamtraining für jede Klasse, Bogenschießen, Rangertour im Naturpark Kellerwald und Schatzsuchen auf dem weitläufigen Gelände, Volleyballspielen, Fußballspielen und anderes mehr auf dem Sportplatz oder an den verschiedenen Spielgeräten und am Niedrigseilgarten.

 Untergebracht waren die Schüler in Häusern zu 8 bis 10 Personen, die Lehrer haben es sich "gemütlich" gemacht in den zwei Tipis.

Der Wettergott war mit uns, was sicherlich auch zu einem guten Gelingen, guter Stimmung und dem Erfolg der KLassenfahrt beigetragen hat. Und: auch über das Essen gab es (fast) keine Klagen!!

Die acht Lehrerinnen und Lehrer (Klassenlehrer: Herr Dr. Barth, Herr Engelke, Frau Schmidtbleicher, Frau Seeling und die Begleitpersonen Frau Bögel, Herr Eichtinger, Frau Hain, Herr Klein) waren jedenfalls von dieser Klassenfahrt und der sehr guten Teamarbeit richtig begeistert!

 

 

 

 

 

 

 

 Mittelalter-Projekt

 

Im Oktober 2008 stand ein weiteres Projekt in unseren Teamklassen an: Das klassen- und fächerübergreifende Projekt zum Thema "Mittelalter". An drei Tagen gab es folgendes Programm:

1. Tag - sozusagen der "intellektuelle" Tag: Die Schüler sollten sich mit drei von fünf angebotenen Themen der Fächer Deutsch, Englisch, Geschichte, Latein und Physik befassen und jeweils 90 Minuten lang daran arbeiten. Es gab freie Einwahl in die unterschiedlichen Fächer und Blockstunden (von der 1. bis zur 6. Stunde).

2. Tag - Ausflug in die mittelalterlichen Städte Gelnhausen und Seligenstadt: Hier fuhren jeweils zwei Klassen im Bus erst nach Gelnhausen bzw. nach Seligenstadt, wo sie einerseits eine Führung durch die Altstadt und Kaiserpfalz erhielten, andererseits eine Führung durchs Kloster und eine Stadtrallye angeboten bekamen.

In der Mittagspause gab es für alle vier Klassen (nacheinander) ein mittelalterliches Essen: Olla Potrida - ein Eintopf nach mittelalterlichem Rezept - und ein Getränk.

 3. Tag - der große "Kreativtag": Die Schüler hatten sich schon vor den Herbstferien in sechs Gruppen einwählen können, und zwar

Theaterspielen - Szenen aus dem Nibelungenlied wurden eingeübt

Bau einer Kathedrale - ein Gespräch unter Baumeistern

Mittelalterliche Küche - Herstellung von (Herren)-Speisen nach mittelalterlichen Rezepten

Schwertkampf - Ritter kämpfen mit einem "Stockschwert"

Musik - mittelalterliche Instrumente und Perkussionsmittel (dazu auch einige Tanzformen)

Papierschöpfen - ebenfalls auf mittelalterliche Art

Am Nachmittag wurden dann die Ergebnisse der verschiedenen Projektgruppen im Forum der PRS präsentiert: Den Rahmen gaben die Szenen aus dem Nibelungenlied, bei denen dann am Hof zu Worms ein Gespräch über den Neubau einer Kathedrale, Tanz und Musik, Schwertkampf und die Speisen (eine kleine Kostprobe für alle Schüler und Lehrer!)  präsentiert wurden.

Den Presseartikeln in der Taunus-Zeitung und der Friedrichsdorfer Woche nach zu urteilen war das umfangreiche, im Vorfeld übrigens für die beteiligten Lehrer viel Zeit und Arbeit kostende, Projekt ein großer Erfolg.