Religion

Ein von der 10R im Religionsunterricht von Frau Piecha entworfenes Brettspiel rund ums Kreuz: Holy Life.

Das Fach Religion wird auch an unserer Schule in konfessionell getrennten Lerngruppen unterrichtet. Da allen Lehrkräften der ökumenische Gedanke jedoch sehr wichtig ist, arbeiten wir als  katholische und evangelische Kolleginnen und Kollegen in einer gemeinsamen Fachschaft zusammen. Dies erleichtert unter anderem die Durchführung von Lerngruppen übergreifenden Projekten, wie z.B. die gemeinsame Bearbeitung eines bestimmten Themas. Diese Projekte werden in allen Schulstufen (Klasse 5-13) und in den Schulformen der Förderstufe, der Realschule und des Gymnasiums zu unterschiedlichen Anlässen angeboten. Eine gute Möglichkeit der Umsetzung dieses Gedankens stellen außerdem die regelmäßigen Besuche außerschulischer Lernorte dar. Die Möglichkeiten reichen hierbei vom einfachen Waldspaziergang zur Verdeutlichung des Schöpfungsthemas bis zum Besuch des Bibelhauses oder des Tibethauses mit entsprechender Führung und thematischer Aufarbeitung im Unterricht. Je nach Thema, bietet sich hier nicht nur die enge Zusammenarbeit mit dem jeweils anderen Religionskurs an, sondern ebenfalls die Kooperation mit dem Fach Ethik. Wie wichtig uns diese Zusammenarbeit ist, zeigt sich auch darin, dass wir bei besonderen Anliegen fächerübergreifende Fachkonferenzen abhalten.

Der Besuch christlicher Kirchen sowie religiöser Stätten anderer Religionen in der näheren Umgebung ist immer wieder fester Bestandteil unseres Unterrichtes.

In der Oberstufe wird das Fach Religion dreistündig unterrichtet. Es ist in allen Schulformen ein mögliches Prüfungsfach.

Angebote von Lehrerkräften des Fachbereiches Religion sind unter anderem der besinnliche Einstieg ins Schuljahr für alle Schülerinnen, Schüler und Eltern sowie die „Sternstunden im Advent“.

Es ist uns sehr wichtig, den Respekt vor allen Religionen zu vermitteln. Die Schülerinnen und Schüler der Philipp Reis Schule sollen bei uns lernen, sich eigenständig mit Religion, philosophischen Gedanken und den unterschiedlichsten Lebensentwürfen auseinanderzusetzten.