LemaS – Leistung macht Schule

Die PRS verankert den Begriff „Leistung“ in ihren Leitlinien sowie im Schulprogramm:

„Die PRS ist ein Ort, an dem Leistungsbereitschaft gefördert wird und sich bewähren kann.“

(Auszug aus: Leitlinien PRS)

Um dies auszubauen und zu festigen, beteiligt sich die PRS mit vier weiteren Schulen aus dem Hochtaunuskreis an der Bund- und Länder-Initiative „Leistung macht Schule“ und fördert verstärkt leistungsstarke und potentiell leistungsfähige Schülerinnen und Schüler.

Das bundesweite Projekt begann im Februar 2018 und ist auf zehn Jahre angelegt. In der ersten Hälfte werden an den jeweiligen Projektschulen Konzepte und Strategien entwickelt und erprobt, hierbei werden die Schulen durch verschiedene Kooperationspartner angeleitet und unterstützt. Im zweiten Teil sollen die Ergebnisse an weitere Schulen getragen werden, begleitet durch angemessene Evaluations- und Reflexionsphasen. Eine Fortbildung in Kooperation mit den Nachbarschulen fand im Februar 2019 statt, unterstützt von Professor Heiniger und seinem Team der Pädagogischen Hochschule Thurgau.

Unabhängig von Schulzweig und angestrebtem Schulabschluss soll den Schülerinnen und Schülern der PRS die Möglichkeit geboten werden, ihre Potentiale zu erkennen und diese gezielt auszubauen. Hierzu bauen wir unsere Differenzierungsangebote innerhalb und außerhalb des Unterrichts aus und erweitern sie durch Kooperationspartner um neue Ansätze, um  eine individuelle und maximale Leistungsförderung zu erreichen. Ein Beispiel dafür ist das Projekt zur Geschichte der Hugenotten in Friedrichsdorf. Ein anderer Förderschwerpunkt an der PRS ist das literarische Schreiben – Kostproben der Ergebnisse finden Sie hier.

K. Sondermann