Realschulzweig

Der Realschulzweig der Philipp-Reis-Schule beginnt mit der Jahrgangstufe 7 und endet in der Jahrgangsstufe 10. Ziel dieses Bildungsgang ist die Vorbereitung auf die Berufswelt. Die Hauptfächer sind durchgängig für alle Klassen Deutsch, Englisch und Mathematik. Hinzu kommen die Nebenfächer Sport, Religion oder Ethik, Kunst, Musik, Biologie, Chemie, Physik, Erdkunde, Geschichte, Politik und Wirtschaft, Arbeitslehre und Wahlpflichtunterricht. Nicht alle Nebenfächer werden in jedem Schuljahr unterrichtet Die Verteilung der Fächer in den einzelnen Jahrgangsstufen erfolgt nach der Verordnung über die Stundentafeln für die Sek I.

Ab der Klasse 7 wählen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts Betriebskundeunterricht (BKU) oder die 2. Fremdsprache (Spanisch oder Französisch). BKU enthält Themen aus der praktischen und theoretischen Arbeitswelt. Die einmal getroffene Wahl des Wahlpflichtunterrichtes ist für 2 Jahre verbindlich. [ In der Jahrgangsstufe 7 oder 8 wird auch das Kompetenzfeststellungsverfahren KomPo7 durchgeführt.]

In der Jahrgangsstufe 8 findet ein 2-wöchiges Betriebspraktikum sowie eine mehrtägige Klassenfahrt statt. Die Mathematik-Kenntnisse werden in einem landesweiten Wettbewerb geprüft.

Erneut wird zu Beginn der  Jahrgangsstufe 9 Wahlpflichtunterricht (WPU)  (zahlreiche Angebote aus verschiedenen Fächern, erneute Wahl Spanisch für Anfänger möglich, die 2. Fremdsprache aus der Klasse 7 und 8 kann weitergeführt werden) gewählt. Einige WPU-Kurse werden zweigübergreifend mit Gymnasialschülern unterrichtet. Die einmal getroffene Wahl ist erneut für 2 Jahre verbindlich.

Ebenfalls findet in der 9. Klasse ein 3-wöchiges Betriebspraktikum statt. Betriebsbesichtigungen, Lehrveranstaltungen durch externe Referenten, Bewerbungstrainings, Berufsbildungsmessen usw. werden vorrangig in den Klassen 9 und 10 besucht und runden  die Orientierung auf das Berufsleben ab.  Informationsabende zu "Weiterführenden Schulen nach der 10R" und "Die zentrale Abschlussprüfung (ZAA)" finden für Eltern und  die  Schülerinnen und Schüler jeweils im Dezember bzw. im April statt. In der Regel wird in der Jahrgangsstufe 10 eine mehrtägige Abschlussfahrt durchgeführt.

Wichtigstes Thema im Abschlussjahrgang 10 sind  die hessenweiten  Abschlussprüfungen, bestehend  aus einer Präsentationsprüfung mit Hausarbeit im 1. Halbjahr und den schriftliche "Zentralen Abschlussprüfungen" mit landesweiten Aufgaben in Deutsch, Englisch und Mathematik im 2. Halbjahr mit dem Ziel : Erlangung des "Realschulabschlusses" oder des "Qualifizierenden Realschulabschlusses".

Neues aus der Realschule