Termine     Pläne     News     Info     PRS-Team      Unterricht     Projekte     Verpflegung     Förderverein     Ganztagsangebote     Soziale Angebote     Downloads     Sonstiges     Impressum
 
Unterricht / Sprachen / Spanisch

¿Vamos a la playa? 

¡Sí, pero sobre todo vamos a aprender el español!

Ab dem Schuljahr 2016/2017 können die Schülerinnen und Schüler Spanisch erstmals als 2. Fremdsprache ab Klasse 7 lernen. Sowohl im Gymnasial-, als auch im Realschulzweig wird zunächst jeweils eine Lerngruppe gebildet werden. Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts können sie Spanisch später auch ab der Klasse 9 lernen oder als neu beginnende Fremdsprache ab der Klasse Klasse 11.


Unterrichtet werden sie dabei von den Spanischlehrerkräften der Philipp-Reis-Schule:

Frau Aigner
Frau Schilling
Frau Oberlader
Herr Ramos
Frau Naim

Das große Interesse an der spanischen Sprache entspricht der Bedeutung des Spanischen, das der Lehrplan Spanisch für das Gymnasium beschreibt:

„Spanisch ist eine Weltsprache, die in mehr als 20 Ländern dieser Erde als Erst- oder Zweitsprache gesprochen wird. Bereits das Beherrschen von Grundstrukturen des Spanischen erlaubt eine Orientierung in vielfältigen Begegnungssituationen einer immer enger zusammenrückenden Welt. Trotz der offensichtlichen Omnipräsenz des Englischen in vielen wirtschaftlichen und politischen Bereichen ist das Spanische bei persönlichen Begegnungen und dem Kontakt zu Menschen der hispanophonen Welt unverzichtbar.

Die Integration Spaniens in die Europäische Union, Spaniens Vollmitgliedschaft in der NATO und die Bedeutung der hispanoamerikanischen Welt in ihrer Beziehung zu Deutschland und Europa sowie die Akzeptanz des Spanischen als Welthandelssprache machen die spanische Sprache zu einer Sprache, die in dieser Welt immer größere Bedeutung erfährt.

Daher wird die Kenntnis der spanischen Sprache für eine Orientierung im europäischen und außereuropäischen Raum nahezu unerlässlich; dies auch angesichts des politischen Willens der EU, Mehrsprachigkeit in Europa zu fördern.

Durch eine bewusst getroffene Entscheidung, Spanisch als Fremdsprache erlernen zu wollen, eröffnen sich Schülerinnen und Schüler Zugang zu vielfältigen Gesellschaften und Kulturen in unterschiedlichen Regionen dieser Erde, in denen das Spanische als Verkehrssprache eine vorrangige Rolle einnimmt. Sie lernen, sich in der Welt zu orientieren, machen neue Erfahrungen und werden in einem neuen Medium zu sprachlich gestalterischen Tätigkeiten angeregt.

Durch erfolgreiches Lernen des Spanischen werden sie individuell, gesellschaftlich und später auch beruflich handlungsfähig.“ (S. 3)


el español en vivo...

Viele Jahre lang hatten die Schülerinnen und Schüler der Philipp-Reis-Schule die Möglichkeit an dem Schüleraustauschprogramm mit Argentinien teilzunehmen. Vor einigen Jahren gelang es nun, eine Schulpartnerschaft mit einer europäischen Schule in Las Rozas, Madrid, aufzubauen. Der Schüleraustausch findet jährlich im Frühjahr statt, vor und nach den Osterferien. Er richtet sich vorwiegend an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1.

Spanisch ab Klasse 7

Nachdem von vielen Eltern und Schülern der Philipp-Reis-Schule nun bereits schon seit mehreren Jahren der Wunsch geäußert wurde, Spanisch auch als 2. Fremdsprache anzubieten, kommen wir diesem Wunsch im Schuljahr 2016/2017 erstmals nach. Da die Sprachenvielfalt an der Philipp-Reis-Schule nach wie vor einen besonderen Stellenwert hat, werden wir im Gymnasial- und im Realschulzweig je eine Spanischlerner-Klasse haben, die Spanisch als 2. Fremdsprache mit jeweils 5 Wochenstunden lernt. Sollten sich mehr Kinder für Spanisch als 2. Fremdsprache entscheiden, werden die Plätze per Losverfahren vergeben.
Da gerade im Anfängerunterricht ein schneller Fortschritt beim Erlernen von Spanisch zu verzeichnen ist, wird dies die Schülerinnen und Schüler sicher zum Weiterlernen motivieren. Durch die 5 Wochenstunden kann zudem sehr intensiv gelernt und viel geübt werden, um ein ordentliches Sprachenfundament zu schaffen, auf dem dann weiter aufgebaut werden kann. Die Unterrichtsthemen sind sehr schülerorientiert und richten sich nach ihrer eigenen Lebenswelt, sowie den Besonderheiten in den spanischsprachigen Ländern. Der Einsatz neuer Medien ermöglicht zudem eine abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung. Als Grundlage für den Unterricht wird das Lehrwerk Vamos-Adelante aus dem Klett-Verlag verwendet werden.

Spanisch ab Klasse 9

Zum Einstieg in die neue Sprache wird das Lehrwerk Adelante vom Klett-Verlag verwendet. Der Unterricht basiert auf den Vorgaben der Kompetenzorientierung der Bidlungsstandards.

In der Regel haben die Schülerinnen und Schüler bereits Fremdsprachenerfahrungen in Englisch und in Französisch oder Latein, auf denen aufgebaut werden kann. So kann der Spracherwerb zügig erfolgen, die bereits gelernten Methoden und Techniken des Fremdsprachenlernens kommen zum Einsatz und werden wiederholt und geübt. Schon gleich zu Beginn erfolgt der Unterricht in der Fremdsprache, die Erfahrung zeigt, dass die Schülerinnen und Schüler dies schnell übernehmen und somit ein erfolgreiches Kommunizieren im Spanischen möglich ist. Die Themen der Jahrgangsstufen 9 und 10 sind altersangemessen und umfassen zum auf der einen Seite die Erfahrungs- und Lebenswelt Jugendlicher (Schule, Schüleraustausch, Umweltthemen, Feste, Freizeitgestaltung), auf der anderen Seite erlaubt sie erste Einblicke in die Welt Spaniens und Lateinamerikas (Regionen Spaniens, spanisches Schulsystem, Feiertage, Lebensalltag Jugendlicher in Spanien und Lateinamerika).

In der gymnasialen Oberstufe kann die dritte Fremdsprache dann im Grundkurs fortgeführt werden und auch als Prüfungsfach in der Abiturprüfung belegt werden.

Spanisch ab Klasse 11

Ein neuer Einstieg in die spanische Sprache wird an der Philipp-Reis-Schule ab Klasse 11 angeboten. Dieses Angebot wird auch vor allem von den Schülerinnen und Schülern genutzt, die bisher keine zweite Fremdsprache erlernt haben.

Um den Vorgaben der Oberstufenverordnung zu genügen und um auch eine Abiturprüfung in Spanisch ablegen zu können wird der Unterricht mit 4 Wochenstunden erteilt.

Spanisch als neubeginnende Fremdsprache verlangt viel von den Schülerinnen und Schülern, sie müssen in der Lage und willens sein, sich rasch in die Grundstrukturen der neuen Sprache einzuarbeiten, Grammatik und Vokabeln zu lernen, den Unterricht vor- und nachzubereiten.

Wird in der Jahrgangsstufe 11 außer Spanisch nur noch eine andere Fremdsprache betrieben (Englisch bspw.) dann muss die Fremdsprache bis zum Abitur belegt werden und kein Kurs darf mit null Punkten abgeschlossen werden.

In der gymnasialen Oberstufe kommt das Lehrbuch Adelante zum Einsatz, das eine schnelle und oberstufengerechte Arbeit erlaubt. Zu den Lehrbüchern ist die notwendige Software an der Schule als Schullizenz eingeführt. Der Einsatz der Neuen Medien erlaubt eine moderne und differenzierende Unterrichtsgestaltung.

Auch die Schülerinnen und Schüler, die in der Jahrgangsstufe 11 neu mit Spanisch beginnen werden ab dem zweiten Lernjahr, wenn die erste Phase des Spracherwerbs abgeschlossen ist, in der Lage sein, intensiv thematisch und inhaltlich zu arbeiten.

Thematisch orientiert sich der Unterricht in der gymnasialen Oberstufe an den gültigen Lehrplänen. 

Im Überblick: 

E-Phase

Otro país – otra cultura (Das andere Land – die andere Kultur)

Q1

España – evolución histórica y actual frente a la globalización
(Spanien: historische und aktuelle Entwicklung angesichts der Globalisierung)

Q2

España y América (Spanien und America)

Q3

La existencia humana en ambos mundos
(Grenzerfahrungen menschlicher Existenz in spanischsprachigen Ländern)

Q4

Responsabilidad y compromiso social
Verantwortung und sozialer Kompromiss)